Projekte

Die Heimleitung sowie Mitarbeitenden des Mama Jane Children Care Centers sind hochmotiviert und entwickeln auch immer wieder neue Ideen zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Einige dieser Ideen konnten, auch durch die Unterstützung aus Deutschland, in Form von Projekten und Einrichtungen umgesetzt werden.

Das Heim vermietet ein Gebäude und betreibt Gartenbau, Kuhhaltung, ein Gästehaus, eine Nähwerkstatt, eine Hühnerzucht und einen Kindergarten mit Vorschule. Es unterhält zwei Gebäude, in denen inzwischen erwachsene, ehemalige Heimkinder leben.

Die Mitarbeitenden und älteren Kinder wirken in diesen Projekten engagiert mit. Einige dieser Projekte ermöglichen den Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeit und den Ferien lebenspraktische Fähigkeiten zu erwerben.

Ausbildungszentrum/Vocational Center:

Das Ausbildungszentrum befindet sich derzeit im Aufbau.

Die Arbeitslosigkeit unter jungen Menschen in Uganda ist hoch. Viele haben nur eine unzureichende Schulbildung und halten sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Das Ausbildungszentrum soll bedürftigen jungen Menschen eine einjährige Grundlagenausbildung und damit einen qualifizierten Einstieg ins Berufsleben ermöglichen. Wie in Deutschland gilt auch in Uganda: Je besser die Ausbildung, desto größer sind die Chancen der Jugendlichen auf Arbeit und damit auf ein gesichertes Einkommen. Die Ausbildungsangebote im Vocational Center richten sich an Jugendliche aus dem Kinderheim sowie den Pflegefamilien und an Jugendliche im Umfeld. Bedürftige junge Menschen, auch solche mit wenig oder gar keiner Schulbildung, erhalten hier eine Grundlagenausbildung. Mit dem erlernten Wissen können sie ihren Lebensunterhalt verdienen. Zudem erhalten sie Hilfestellung bei Bewerbungen und bei der Vermittlung von Praktika.

Auf einem Grundstück des Mama Jane CCC in Mpummudee bei Jinja wurde ein großes Gebäude mit drei Unterrichtsräumen errichtet. Mit Unterstützung aus Deutschland wurde das Gebäude von innen sowie außen verspachtelt und verputzt, die Böden betoniert, Fenster eingebaut, die elektrischen Leitungen verlegt und eine Grubenlatrine gebaut.

In dem Ausbildungszentrum sind die Berufsausbildungszweige Schneiderei, Computer Training und Maurern geplant. Sie werden jeweils in einem eigenen Raum untergebracht. Pro Ausbildungszweig und Raum unterrichten zwei Trainer 20 Auszubildende. Bei der Vergabe der Ausbildungsplätze wird eine geschlechtergerechte Verteilung in allen Ausbildungszweigen angestrebt.

Die Kosten zur Ausstattung und zum Betrieb des ersten Jahres in der Schneiderei sind bereits durch Zuwendungen aus dem Spenderkreis des Mama Jane CCC gedeckt. Der erste Ausbildungsjahrgang soll noch im Jahr 2021 starten.

Nun wird Unterstützung für die Ausstattung des Computer Training gesucht. Sobald die Kosten für die Ausstattung und Betrieb im ersten Jahr zur Verfügung stehen, werden die Unterrichtsräume ausgestattet und der Unterricht aufgenommen.

Vocational Center Oktober 2022

Das Ausbildungszentrum

 Das Ausbildungszentrum

Vermietung eines Gebäudes:

Seit vielen Jahren vermietet das Mama Jane Children Care Center ein Haus, welches dem Heim geschenkt wurde. Die Erträge aus der Vermietung des Gebäudes sind wichtige regelmäßige Einkünfte.

Gartenbau:

Das Kinderheim bewirtschaftet zwei Grundstücke, auf denen Grundnahrungsmittel angebaut werden (Mais sowie Cassava und Süßkartoffeln). Die Ernährung der Kinder und Jugendlichen wird durch die Ernteerträge dieser Grundstücke abwechslungsreicher. Ein erklärtes Ziel dieses Projektes ist auch, dass die Kinder bereits im jungen Alter durch die Pflege und Versorgung des Gartens mit der Landwirtschaft vertraut gemacht werden. Viele Ugander leben in Subsistenzwirtschaft und sind für ihre Versorgung darauf angewiesen, was der eigene Garten hergibt. Für die spätere, eigene Versorgung sind Grundkenntnisse im Gartenbau unentbehrlich. Alle Kinder und Jugendlichen des Mama Jane CCC helfen von klein auf regelmäßig bei der Gartenarbeit mit. Besondere Freude haben sie beim Pflanzen und bei der Ernte. Ein Problem stellen leider immer wieder fehlende oder zu starke Regengüsse dar, die dann ertragreiche Ernten verhindern.

Gartenbau-SüßkartoffelnAnbau von Süßkartoffeln

Gästehaus:

Das Gästehaus wurde durch Spenden aus den Niederlanden erworben. Nach einer umfangreichen Renovierung werden dort im Erdgeschoss Räume an Einheimische vermietet und im Obergeschoss an Freiwilligenhelfer sowie Gäste aus aller Welt. Jeweils nur an Selbstversorger, mit Gemeinschaftsbad/Küche und für längere Zeiträume.

Das Gästehaus Das Gästehaus in Jinja

Kunsthandwerk- und Nähwerkstatt:

In der Kunsthandwerk- und Nähwerkstatt haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, in ihrer Freizeit das Erstellen von Kunsthandwerk sowie das Schneidern zu erlernen. Einige Kinder und Jugendliche haben daran großes Interesse und arbeiten intensiv mit. Es werden unter anderem Ketten, Armbänder, Taschen, Untersetzer und Stofftiere gefertigt. Die Produkte werden an Gäste des Heimes verkauft, der Erlös daraus bietet eine Einnahmequelle. Unter den Mitarbeitenden des Mama Jane CCC sind zwei ausgebildete Näherinnen. Sie arbeiten vor allem in der Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Darüber hinaus fertigen sie auch die Schuluniformen für die Kinder und Jugendlichen an. Zudem nähen sie die Uniformen der Nursery School des Mama Jane CCC, welche dann verkauft werden. Alle Schulkinder benötigen jährlich 2 Schuluniformen plus Sportkleidung und Sweater.

Die Kunsthandwerk- und Nähwerkstatt Die Kunsthandwerk- und Nähwerkstatt im Kinderheim

Hühnerzucht und Kuhhaltung in Mpummudee:

Auf dem Grundstück in Mpummudee (ca. 5 km von dem Kinderheim entfernt) sind zwei Häuser, in denen die ältere Heimkinder bleiben können, bis sie einen Arbeitsplatz haben und sich selbst unterhalten können. Derzeit leben dort fünf männliche Jugendliche und junge Männer. Das Projekt dient ihnen zur Einkommenserwirtschaftung. Sie bringen sich engagiert bei der Hühnerzucht sowie Kuhhaltung ein und auch die jüngeren Kinder helfen am Wochenende und in den Ferien mit.

In der Hühnerzucht werden Hühner zur Fleischgewinnung (ca. 250 Hühner)  sowie zum Eierverkauf (ca. 450 Hühner) gehalten. Sie werden als Eintagesküken eingekauft. Pro Tag legen sie rund 300 Eier, welche überwiegend verkauft werden. Zu Weihnachten werden alle Hühner zur Fleischgewinnung verkauft und die Aufzucht beginnt von vorn. Durch den Ertrag der Hühnerzucht erhalten alle Kinder am Wochenende sowie an besonderen Tagen ein Ei und Hühnerfleisch. 

Milch ist teuer in Uganda. Das Kinderheim hält auf dem Grundstück Mpummudee fünf Kühe zur Milchgewinnung und zum Verkauf der Milch sowie Kälber.

HühnerzuchtMithilfe bei der Hühnerzucht

Hühnerfarm und Kuhhaltung

Hühnerzucht und Kuhhaltung

Nursery School:

Bildung – auch für die Kleinsten- wird in Uganda großgeschrieben. Kinder vor dem Schuleintritt werden häufig in Nursery Schools betreut. Dabei ähnelt nur die Betreuung der unter 3jährigen einem Kindergarten in Deutschland, ab dem 3. Lebensjahr ist die Nursery School sehr schulisch orientiert. Das Motto der Nursery School des Mama Jane CCC lautet: „Knowledge is light“ und unterstreicht dadurch die Bedeutung von Bildung. Die Nursery School samt Tagesbetreuung bietet qualifizierte Betreuung und Förderung in der Day Care (unter 3jährige) sowie einen Kindergarten mit Vorschule in der Baby Class (3-4 Jahre), Middle Class (4-5 Jahre) sowie Top Class (5-6 Jahre). Die Nursery School wird überwiegend von Kindern außerhalb des Heimes besucht, aktuell sind es rund 100 Kinder. Die im Kindergarten angebotene Tagesbetreuung wird für Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen verstärkt angefragt, es werden zahlreiche Kinder zum Teil bis in die Abendstunden betreut. Für bedürftige Familien wird die Betreuung kostenfrei angeboten, für andere gegen eine Gebühr. Diese Betreuung ermöglicht es vor allem Müttern unterschiedlichsten Beschäftigungen nachzugehen, in der Stadt oder auf dem Markt zu arbeiten und dadurch zum Familieneinkommen beizutragen. In der Nursery School arbeiten ausgebildete Pädagogen sowie angelernte Betreuer. Immer wieder besteht Bedarf an Erziehungsberatung bei den Eltern von Kindern in der Nursery School, welche durch die Heimleitung geboten wird.IMG_0832

 Das Motto der Mama Jane Nursery School

 Mama Jane Day Care

Day Care (Betreuung der unter dreijährigen) der Nursery School

Mama Jane Nursery School

Top Class (5-6 jährige) der Nursery School

Mittagspause in der Nursery School

Mittagspause in der Nursery School

House for the grown ups in Nakabizi

Der Erwerb dieses Haus samt Grundstück wurde im Jahr 2015 durch eine Spende aus Deutschland ermöglicht. Das Grundstück liegt ca. 20 Minuten von Jinja entfernt. Es wurde gekauft, um erwachsenen Waisenkindern Land zur Verfügung zu stellen, damit sich diese selbst versorgen können. Auf dem Grundstück befanden sich bereits zwei einfache Gebäude, welche renoviert und erweitert wurden. In den letzten Jahren lebten mehrere erwachsene Waisen dort und bewirtschafteten das Gelände. Die auf dem Grundstück angebauten Produkte sind überwiegend die in Uganda konsumierten Grundnahrungsmittel wie Matooke, Kasawa, Bohnen und Mais.

Momentan wird das Haus durch eine Frau (ein ehemaliges Heimkind) sowie sieben Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 15 Jahren bewohnt. Es gibt drei Schlafräume sowie einen Aufenthaltsraum. Gekocht wird draußen. Die Frau hat die Aufgabe als Pflegemutter für diese bedürftigen Kinder und Jugendlichen übernommen. Gemeinsam bewohnen sie das Gebäude und bewirtschaften den Garten.

Das Gelände soll zukünftig auch als Friedhof für verstorbene Heimkinder und Mitarbeitende dienen, da Bestattungen auf dem bisher genutzten Friedhof zukünftig nicht mehr kostenfrei sind.

Nakibizi

Einige der Bewohner des Hauses in Nakibizi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.