Willkommen auf der Seite der Jugendhilfe Ostafrika e.V.!

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der Hilfe zur Selbsthilfe in Uganda leistet. Die Bereiche Mobilität und Bildung halten wir für entscheidend. Daher vermitteln wir Fahrradpatenschaften, verteilen Tricycles an Körperbehinderte und unterstützen ein Zentrum für nachhaltige Technologien in Jinja, das wir vor über 30 Jahren gegründet haben - lesen Sie mehr hier dazu. Außerdem begleiten und fördern wir die beiden Kinderprojekte Mama Jane Children Care Center  in Jinja und die Mpora Rural Family in Fort Portal, die von verlässlichen Projektpartner*innen geführt werden und Kindern und Jugendlichen schulische sowie berufliche Perspektiven bieten. Da uns der Klimaschutz seit vielen Jahren besonders am Herzen liegt haben wir bereits mehrere Grundstücke wieder aufgeforstet. Eine Übersicht wie Sie uns kontaktieren und unterstützen können finden Sie hier. Sie sind herzlich eingeladen, sich auf dieser Homepage über die Arbeit der Jugendhilfe Ostafrika e.V. und der Projektpartner*innen zu informieren.

Einen Überblick über unsere Aktivitäten geben unsere Jahresberichte, in unserem Blog finden Sie aktuelle Beiträge zu unseren Projekte und der Situation in Uganda:

Schulen nach 83 Wochen wieder offen – Radausgaben starten

Galerie

Schulöffnungen in Uganda Einen traurigen weltweiten Spitzenplatz hatte Ugandas Bildungssystem in der Corona-Pandemie eingenommen. Für insgesamt 83 Wochen waren die Schulen und Universitäten geschlossen. Erst Anfang Januar 2022 ist für die SchülerInnen und StudentInnen in dem ostafrikanischen Land wieder ein … Weiterlesen

Jahreshauptversammlung 2021

Kurzmitteilung

Am 23. Oktober findet ab 16 Uhr die Jahreshauptversammlung im Hybridformat statt.
Ort: Auer Str. 66, 76227 Karlsruhe

Im vergangenen Jahr ist viel passiert in Uganda und bei unseren Projekten. Wir haben zwei gravierende Verluste – Mama Agnes, die Leiterin von Mama Janes und Tabu, der Radmechaniker von BSPW sind verstorben. Um beide trauern wir. Sie fehlen sehr.
Das Land und die Menschen Ugandas sind durch das undemokratische Vorgehen der Regierung und die schwere, oft tödlich verlaufende Corona-Welle mit der Delta-Variante erschüttert. Was bedeutet all dies für unsere Projekte? Wie geht es weiter? Über die großen Herausforderungen wollen wir bei unserer Versammlung reden.

Tagesordnung:

1. Inhaltliche Berichte Deutschland und Uganda, aktuelle Situation, Planungen
2. Kassenbericht
3. Kassenprüfungsbericht
4. Entlastung des Vorstandes und des Kassenwartes
5. Neuwahl des Vorstandes
6. Verschiedenes

Bitte bei gewünschter teulnahme anmelden oder Link für die Teilnahme anfordern über Mail an jugendhilfe-ostafrika@web.de .