Der Einsatz fürs Fahrrad – weithin sichtbar

This gallery contains 3 photos.

More Galleries | Leave a comment

Weiterer Innenausbau der Werkstatthalle

Derzeit arbeiten die Mitarbeiter von BSPW an einem weiteren Ausbau der Werkstatthalle.
Alles wurde selbst geplant und wird eigenhändig gebaut, wie man auf den Bildern sieht.IMG-20160620-WA0001 IMG-20160616-WA0000 IMG-20160427-WA0000 IMG-20160425-WA0000 IMG-20160422-WA0000 IMG-20160421-WA0000 IMG-20160416-WA0003

Posted in BSPW | Leave a comment

Besuch in Uganda

Im August 2016 werden Vereinsmitglieder Uganda einen Besuch abstatten.

 

Posted in Projekt Morence Mpora | Tagged , | Leave a comment

Vereinschronik

Juli 1990: Vereinsgründung in Karlsruhe

Herbst/ Winter 1990: E. Raßhofer reist mit einem Begleiter nach Uganda und beginnt in Jinja mit dem Bau einer Radwerkstatt. Dabei haben sie einen Koffer voller Werkzeug. Ihre Anlaufstelle ist das St. Moses Children Care Centre der Kindernothilfe. Der Plan der beiden ist, Jugendliche als Fahrradmechaniker auszubilden, um ihnen eine Einkommens- und Lebensperspektive zu verschaffen. Erste Kontakte zu Morence Mpora entstehen.

Januar 1991: Bau der Radwerkstatt auf dem Gelände von St Moses Children Care Centre,

April 1992: Man hat festgestellt, dass ein Zweirad in Uganda oft unerschwinglich ist. Daher Beginn der Fahrradpatenschaften. Die ersten 100 Räder werden 1992 verteilt

1993: Erste Frauenräder werden verteilt.

März 1993:  Beginn der Unterstützung für Morence Mporas Rural Family

Dezember 1993: Ein Frauenradrennen wird organisiert, um das Radfahren von Frauen publik zu machen

1997: BSPW wird in Uganda als eigene Organisation gegründet und registriert.

1998: Umzug der Radwerkstatt.  Gründung und Eröffnung des Fahrrad-Informationsbüros „FABIO“ (First African Bicycle Information Office) in Jinja,  Main Street. FABIO ist als „Marketing-Abteilung“ geplant, dort sollen sowohl die Verwaltungs- und Büroarbeiten als auch eine politische Lobbyarbeit für das Radfahren gemacht werden.

2001: Organisation der ersten Pan-Afrikanischen Fahrradkonferenz. Ein Ergebnis ist die
Unterzeichung der „Jinja declaration“, die an alle Verkehrsminister Afrikas verschickt wird.

2002: Wissenschaftliche Evaluation des Fahrradsponsorings (durch Jürgen Perschon)

2004: „Bicycle for Health“ – Produktion von Fahrradambulanzen in BSPW, etwa 300 Fahrradambulanzen werden vergeben.

2006:  Trennung von FABIO

Etwa 2009 : Bau des „Hoima-Bike“ – das ist ein afrikataugliches Lastenrad, das der amerikanische Professor J.A. Morris entwickelt hat. In BSPW entsteht ein Prototyp. Kleine Stückzahlen werden produziert. Allerdings ist die Produktion zu teuer.

2009: Beginn des Neubaus  des zweiten Werkstattgebäudes

2010: Beginn des Wiederaufforstungsprogramms bei Morence Mpora – die ersten 10000 Setzlinge werden gepflanzt

2013: Eröffnung der Zweigstelle “BSPW Fort Portal Branch” in Fort Portal am Fuße der Ruwenzori Mountains. Damit werden neue Vertelungsgebiete für die Räder erschlossen.
Kyambadde Edwards wird als Nachfolger von Richard Kisamaddu Geschäftsführer von BSPW. Nach mehreren Jahren Pause ist mit Carl Venzmer ein Weltwärts-Freiwilliger für ein Jahr bei BSPW

2014: Initiative „Tree on a bike“ zur Wiederaufforstung: Zusammen mit den Rädern werden Baumsetzlinge verteilt, beispielsweise Avocado- und Jackfruit-Setzlinge.
Neue Weltwärts-Freiwillige: Philippa Weissinger

2015: Das gesamte Gelände wird eingezäunt und neu gestaltet.
Kyambadde Edwards besucht Deutschland
In der Nähe von Fort Portal werden weitere 10 000 Bäume gepflanzt.
Für ein halbes Jahr ist Dominik Noller Freiwilliger bei BSPW.

Posted in Allgemein | Leave a comment

Wiederaufforstung – Teil 2 : 2015

This gallery contains 6 photos.

More Galleries | Leave a comment

Bilder von der ersten Wiederaufforstung (2010)

This gallery contains 10 photos.

 

More Galleries | Leave a comment

Wiederaufforstungsprogramm 2015

Am Fusse der Ruwenzori Mountains wurden letztes Jahr erneut 10.000 Baumsetzlinge gepflanzt. Mit der vor fünf Jahren gepflanzten ersten Tranche ist nun nahezu ein kompletter Hügel aufgeforstet.
Die versprochenen Fotos können derzeit aus technischen Gründen nicht auf die Homepage gestellt werden; sie folgen jedoch zeitnah.

Posted in Allgemein, Projekt Morence Mpora | Leave a comment

Mama Jane Children Care – administrative report 2015

Mama Jane Children Care – administrative report 2015, PDF, 600 KB

Posted in Allgemein, English News, Mama Jane Chldren Care | Leave a comment

Mama Jane Children Care Center (MJCCC) 2015

Liebe Spenderinnen und Spender, liebe Pateneltern,

mit diesem Schreiben möchte ich mich ganz herzlich für Ihre Unterstützung für das Mama Jane Children Care Center (MJCCC) bedanken und Sie mit einigen Eckdaten zum MJCCC aus dem Jahr 2015 versorgen.

Sie sind Teil eines verlässlichen Spenderkreises: Über den Verein Jugendhilfe Ostafrika e.V. haben im Jahr 2015 elf Pateneltern sowie dreißig Einzelspender das Mama Jane Children Care Center gefördert. Den Dank der Heimleiterin Agnes Nabawanga für Ihre Unterstützung gebe ich gerne an Sie weiter: “Allow me to appreciate all of you for the unpaid efforts, for all the support towards the children.” Continue reading

Posted in Mama Jane Chldren Care | Leave a comment

Morence Mpora annual report 2015

A BRIEF REPORT FOR THE YEAR 2015 

Love and greetings from the Mpora Rural Family we are doing well with our projects on grass root and all the community is happy on the progress/ development programmes.

This year is ending and we have done what is possible to improve on our environment. Continue reading

Posted in English News, Projekt Morence Mpora | Leave a comment